03
No
Allerheiligen / Allerseelen
03.11.2018 09:20
Totenlichter
Grabschmuck
Uroma & Tante
Oma, Tante & Papa

Es liegen zwei lange Nächte nach zwei langen Arbeitstagen hinter mir, ich bin unendlich müde... Und doch voller Freude über so manch eindrücklichen Moment.

Das erste, katholische Hochfest war für mich begleitet von etwas Wehmut, denn das Böse und die Geister der Vergangenheit streckten ihre Krallen nach mir aus und ich ertappte mich mehr als einmal dabei, wie ich in den Spuren meines alten Lebens trat. Nicht, weil ich zurück kehren wollte, definitiv nicht, es war mehr eine Art Hilfeschrei nach der Sicherheit von Alteingesessenem, das mich inmitten eines fordernden Alltags kurzzeitig ins Herz traf. Schnell verflog dieser Effekt zum Glück wieder — ich fühlte mich etwas alleine in einem Strudel aus Missgunst und Einsamkeit, aber ich war es nicht, im Gegenteil. Bereits am Mittwoch ereilte mich eine wundersame Eingebung, die wohl weitreichende Folgen haben wird... Ich bin tief dankbar dafür, jenem Ruf gefolgt zu sein. Wer weiss, vielleicht kann ich eines Tages sogar offen darüber reden...

Allerheiligen eröffnete ich mit drei Kerzen in der Stadtkirche:
Eine für meine Patronin Maria, die mir den Weg zu meiner Rettung ebnete,
eine für Szent Erzsébet, deren heilige Werke mir ein Vorbild sind,
und eine für den heiligen Christophorus und meinen Schutzengel, denn sie beide begleiten mich Tag für Tag schützend auf all meinen Wegen.
Abends wohnte ich der Gebetsnacht am Radio bei. Zwar schlief ich in tiefster Nacht immer wieder ein, jedoch gesellte ich mich auch immer wieder dazu, bis schliesslich der Morgen graute und ich meinen Dienst antrat.

Allerseelen verbrachte ich damit die Finsternis mit Kerzen zu erhellen und den Grabschmuck der Mutter zu ergänzen. Ich bewahrte die Andenken meiner Familie, die zum Urgestein des Dorfes und dieses Landes gehören, durch Kleinode wie Erbstücke, Fotos und Erzählungen. Ich hielt ihre Herzen auch in dieser Welt durch Gedenken lebendig, obwohl ihre Gräber durch die Gemeindeverwaltung gewaltsam und unsinnig ins Vergessen gezerrt wurden.
Ich bin froh, dass mir dies gelungen ist.

Ohrwurm der Woche
Drogenlieferung, hui! ;D

Kommentare


Datenschutzerklärung