28
No
Awww des Tages
28.11.2018 21:30

"Da brachte man Kinder zu ihm, damit er ihnen die Hände auflegte. Die Jünger aber wiesen die Leute schroff ab. Als Jesus das sah, wurde er unwillig und sagte zu ihnen: 'Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes. Amen, das sage ich euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt, wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.' Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie."Markus 10, Vers 13 bis 16 (E)

Der Besuch eines gehörlosen Jungen, der mit offenem Gemüt dem Papst beiwohnte, hat mich tief berührt.

Ich mag selbst keine Kinder haben, da wir u.A. viel zu viele Menschen auf der Erde sind, aber Kinder an sich sind was ganz Tolles. (Und ja, auch wenn sie manchmal nerven. Erwachsene nerven oft genug auch, wenn nicht sogar mehr, da manchmal wissentlich und willentlich.)

Ich schätze an Kindern, dass sie der Welt so offen und optimistisch entgegen treten. Mich erstaunt, wie reif und wohlerzogen sie doch trotz jugendlicher Ungestümtheit sein können. So begegnete mir grade erst heute Morgen ein Mädchen, dass sich trotz Weinkrämpfe höflich vorstellte und zutiefst betroffen erklärte, dass sie so traurig sei, weil sie zu spät zur Schule komme. Als ich sie zum Schulhaus begleitete und ihr gut zuredete, erklärten mir einige Mitschüler wohlerzogen und in einer Selbstverständlichkeit, wo ihre Klasse ist.
Abends sah ich einmal mehr die Kinder auf dem Platz vor dem Schulgebäude Fussball spielen und auch einige Meter weiter tummelten sich viele Kinder auf dem Spielplatz im Dorf. Und nicht ein Smartphone war zu sehen!

Manchmal habe ich den Eindruck, dass mir die Medien ein Bild einer hoffnungslosen Weicheigeneration suggestiert, die nur noch apathisch drinnen versauert und einfach absolut nichts hinkriegt.

Ich bin froh, sehen meine eigenen Erfahrungen anders aus.
Wir haben wundervolle Kinder, in denen so viele Ressourcen stecken.
Wir alle sollten uns gut um sie kümmern.

Ohrwurm der Woche
Mut

Kommentare


Datenschutzerklärung