09
Ap
Mein Mammutprojekt
09.04.2018 17:10
Breakfast-Bowl
WW-Magazin

...und zwar wortwörtlich, denn 30 Kilo Übergewicht sind nicht gerade wenig.

Ich habe das Programm bewusst in dieser besonders stressbeladenen Zeit wieder aufgenommen. Einerseits habe ich dank den zahlreichen Osterbrunchen wieder zwei Kilo mehr auf den Rippen, was ich durchaus bemerke.

Andererseits möchte ich die Botshaft der Fasteinzeit weiter im Herzen behalten:
Höhere Ziele ermöglichen so viel Unmögliches!
Es ist durchaus machbar auf eine Sucht zu verzichten. Vielleicht muss es erst erlernt werden, aber es ist machbar, das durfte ich am eigenen Leib erfahren.

Ich freue mich darauf, bald wieder auf mein Rad steigen zu können ohne dabei Angst haben zu müssen, dass es meinem Gewicht nicht mehr standhält.
Ich freue mich genauso auf die baldige Schwimmsaison wie mein kleiner Bruder.
Ich freue mich darauf, mich nicht mehr durch das falsche Essen unwohl und "schwer" zu fühlen.
Ich freue mich auf jede Zahl, die auf der Waage kleiner ausfallen wird.

Ich hoffe und vertraue darauf, diese Vorfreude in den wichtigen Momenten abrufen zu können.

Starten wir heute also mit dem ersten Rückblick:
von 88.0 Kilo auf 87.6 Kilo
und rund 78'200 Schritten in der vergangenen Woche

Trotz überdimensionaler Rahmensprengung durch Bingeanfälle
habe ich ab Mitte der Woche mehr (stilles Wasser) getrunken, bewusst das Essen reduziert, Versuchungen energisch widerstanden und mich gezielt mehr bewegt

Mood:
Frühlingsimpressionen 2

Kommentare


Datenschutzerklärung